Schwäbischer Kartoffelsalat

Heu­te wer­de ich das Re­zept mei­nes bis­lang streng ge­heim ge­hal­te­nen Kar­tof­fel­sa­lat preis­ge­ben ( nicht mal wi­ki­leaks weiß da­von). Mit die­sem Sa­lat könnt Ihr bei Eu­rer Schwie­ger­mut­ter (Schwie­ger­va­ter na­tür­lich auch) punk­ten. 🙂

Da­zu braucht Ihr fol­gen­des:

  • 1 Kg fest­ko­chen­de Kar­tof­feln
  • 1 Zwie­bel
  • 4 EL Es­sig
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Senf
  • 250 ml Kla­re Brü­he (In­stant)
  • Salz
  • Pfef­fer

Die Kar­tof­feln gar ko­chen, pel­len und in fei­ne Schei­ben schnei­den (rä­deln). Die Zwie­bel schä­len und sehr fein wür­feln. Die hei­ße Brü­he über die Kar­tof­feln und Zwie­bel ge­ben. Das gan­ze ein paar Mi­nu­ten zie­hen las­sen (die Kar­tof­feln sau­gen die Brü­he auf). Nun den Es­sig mit dem Senf und Öl gut ver­mi­schen. Da­nach über die Kar­tof­feln gie­ßen. Jetzt den Sa­lat gut durch­mi­schen und mit Salz und Pfef­fer ab­schme­cken.

Der Sa­lat soll­te gut feucht sein. Falls er doch zu tro­cken ist, (kann je nach Kar­tof­fel­sor­te ver­schie­den sein) ein­fach noch ein we­nig Brü­he da­zu­ge­ben. Denn ein Schwä­bi­scher Kar­tof­fel­sa­lat muß “schwät­zen” (schmat­zen).

Viel Spaß und Gu­ten Ap­pe­tit

Eu­er Tho­mas

[Gesamt:0    Durch­schnitt: 0/5]

Kommentar verfassen