Rinderhüftsteak

Heu­te ver­speis­te ich die­ses wun­der­schö­ne ar­gen­ti­ni­sche Rin­der­hüft­steak 🙂

Aus­nahms­wei­se gibt es heu­te kein Re­zept. Denn je­der mag sein Stück Fleisch auf sei­ne ei­ge­ne Art und Wei­se. Ob roh/blau, blu­tig (wird nur so ge­nannt. Es ist le­dig­lich Fleisch­saft im In­ne­ren und kein Blut), eng­lisch, rosa/medium, halb-ro­sa oder durch muß je­der für sich sel­ber ent­schei­den und so­mit auch dem­entspre­chend zu­be­rei­ten. Au­ßer­dem spielt die Di­cke des Brat­gu­tes ei­ne Rol­le.

Des­wei­te­ren kann man das Es­sen kom­plett in der Pfan­ne zu­be­rei­ten, oder zu­erst scharf an­bra­ten und dann im Back­ofen fer­tig ga­ren. Ich sel­ber be­vor­zu­ge die zwei­te Va­ri­an­te.

Be­han­delt das Fleisch auf je­den Fall gut. Denn zu lan­ge ge­gart schmeckt es wie ein Stück Le­der!

Ich wün­sche Euch trotz­dem wie im­mer ei­nen Gu­ten Ap­pe­tit!

Eu­er Tho­mas

 

[Gesamt:0    Durch­schnitt: 0/5]

Kommentar verfassen